079 596 56 08 Jennifer Meyer-Metzger info@delfine-heilen.ch

Als ich den Text zu diesem Blog zu schreiben begann, empfing ich von der geistigen Welt folgende Botschaft: „Alles, was wir in unserem Herzen wahrnehmen, ist wahr!“

Die Wahrnehmung in der Herzöffnung ist unsere angeborene, natürliche Herzenssprache. Sie ist die Verbindung zu uns, zu unserer Wahrheit. Diese Sprache eröffnet uns den Zugang zu einer – symbolisch betrachtet – tieferen Ebene unserer Seelensprache. Das Herz ist das Tor zu unserer Seele. Die Herzenssprache ist auch als telepathische Sprache bekannt. Die Grundidee dieser Sprache basiert auf folgendem Grundsatz: Hinter jedem Wort schwingt ein inneres Bild, ein inneres Gefühl, eine innere Idee, ein innerer Gedanken oder eine fühlbare Energie mit.

Dies alles ist in unserem Unterbewusstsein verborgen. Die Wahrnehmung in der Herzöffnung hilft uns dieser Sprache wieder zu öffnen. Sie ist ein natürliches Erbe, das wir als Mensch geschenkt bekommen haben. Geschenke kann man – muss man aber nicht – annehmen. Die telepathische Sprache ist also auch ein Geschenk an dich. Wenn du es annehmen möchtest, darfst du dich dieser Sprache öffnen.

Bei der Wahrnehmung in der Herzöffnung findet die Kommunikation auf einer Herzfrequenz statt. Wobei natürlich auch der Kopf nicht ganz aus der Rolle gelassen werden darf. Unser Gehirn verarbeitet Eindrücke schnell und hinter Erlebnissen und Erfahrungen im Alltag sind immer irgendwelche Empfindungen – spürbar im Herz – im Spiel.

Wenn wir bereit sind unser Herz zu öffnen, steht uns ein erweitertes Bewusstsein zur Verfügung. Es ist ein Bewusstsein, das mehr beinhaltet als das, was wir mit unseren üblichen Sinnesorganen wahrnehmen. Die Herzenssprache lässt uns offener werden für das Hellsehen von inneren Bildern, das Hellhören von Worten oder Botschaften oder das Hellfühlen von Empfindungen. Das sind die medialen Fähigkeiten.

Was ist die Verbindung zwischen der Wahrnehmung in der Herzöffnung und der Wahrheit?

„Alles, was wir in unserem Herzen wahrnehmen, ist wahr!“

Diese Botschaft habe ich zu Beginn des Textes empfangen und um weiter darauf eingehen zu können, möchte ich kurz etwas ausholen:

In den Jahren 2006 – 2009 leitete ich viele Tierkommunikations-Seminare. Die Menschen lernten sich darin der Telepathie zu öffnen und ihre medialen Fähigkeiten zu schulen, um schlussendlich mit ihren Tieren kommunizieren zu können. Im ersten Seminar teilte ich ihnen jeweils einen Fragebogen aus, mit dem sie ihrem Tier einige gezielte Fragen stellen konnten.

Als wir diese Fragebögen gegen Seminarende gemeinsam besprachen, tauchte oft die Frage auf: „Wie weiss ich denn jetzt, dass ich mir die Antworten meines Tieres nicht einbilde, dass sie wahr sind?“

Die Antwort: Es geht hierbei grundlegend um das Vertrauen in die eigene Wahrnehmung. Wer sagt denn, dass etwas, was in der Herzenssprache wahrgenommen wird nicht wahr ist? Ich möchte dazu kurz in folgendes Thema eintauchen:

Kinder und ihre Wahrnehmung in der Herzöffnung – Nur Fantasie?

Wie viele kleine Kinder haben in ihrer Wahrnehmung (wir nennen es in der erwachsenen Welt Fantasie) z.B. ein Stofftier an ihrer Seite oder spielen im Zimmer mit ihren Legomännchen, die allesamt evt. noch Namen haben? In der Kinder-Welt lebt alles. Alles ist beseelt. Alles ist wahr. Alles ist Realität. Sobald diese Kinder grösser werden, redet man ihnen ein, dass es diese Fantasie (Die Fantasie der Kinder ist ihre eigene Wahrnehmung in der Herzöffnung) nicht gibt, dass das, was sie wahrnehmen nicht wahr, nicht „richtig“ ist.

Kinder sind von Geburt aus für die Wahrnehmung in der Herzöffnung empfänglich, weil sie klar auf der feinstofflichen Ebene schwingen und im Laufe der Entwicklung zum Erwachsenen immer mehr in die menschliche, grobstofflichere Materie „wechseln“. Ein natürlicher Vorgang.

Es gibt in der Wahrnehmung der Herzöffnung jedoch kein richtig oder falsch. Es geht im menschlichen Leben auch nicht immer darum wer Recht oder Unrecht hat. Das führt uns leider oft vermehrt dazu, dass wir meinen im Recht zu sein und uns damit vermeintlich grösser, stärker, kraftvoller als andere fühlen. Bei der Wahrnehmung in der Herzöffnung geht es einfach nur um die Wahrheit. Somit kann jedes Kind und jeder Mensch eine andere Wahrnehmung im Herzen leben, ohne je Anspruch auf die einzig, richtige Wahrheit haben zu wollen. Jedes Wesen ist ein Unikat und bringt seine eigene Geschichte mit, die Einfluss auf die Wahrnehmung in der Herzöffnung hat.

Die Wahrnehmung in der Herzöffnung können wir schulen lassen, denn sie war nie ganz weg. Sie wurde einfach unter der Weltnormalität der Menschen vergraben. Doch denke daran, dass die Wahrnehmung in der Herzöffnung ein Geschenk ist. Ein Geschenk zu deiner inneren Wahrheit. Du kannst diese Wahrnehmung schulen lassen, damit sie auf einer natürlichen Schwingung der Telepathie wirkt. Die Wahrnehmung in der Herzöffnung – die Herzenssprache – ist der Weg zu dir.

Lies dir doch auch den Blog „Was in der Herzöffnung und Heilung geschieht“ durch. Er gibt dir zur Wahrnehmung in der Herzöffnung noch ausführlichere Erklärungen.

Jennifer Meyer-Metzger